YR KidsDay am 21.10.2020 – jetzt anmelden!

Es ist wieder soweit unserer Young Roosters KidsDay steht an!

Du bist nicht älter als sieben Jahre und möchtest Eislaufen lernen? Dann komm zum Kids-Day der Young Roosters am 21. Oktober. Die Anmeldung ist ab sofort bei Christina Schäfer (schaefer@youngroosters.de, Tel.: 015224508133) kostenlos möglich, Treffpunkt ist um 14:30 Uhr in der Eissporthalle am Seilersee. Der Kids-Day ist voraussichtlich um 16 Uhr beendet.

Schlittschuhe und Helm werden vor Ort bereitgestellt, bitte bringt einen Schneeanzug und Handschuhe mit. Vor Ort werdet Ihr durch unsere erfahrenen Trainer betreut und jede(r) Teilnehmer(in) erhält ein kleines Geschenk!

Aufgrund der aktuellen Lage müssen wir darum bitten, dass jedes Kind von nur einem Elternteil begleitet wird, zudem wird vor Ort eine Registrierung per QR-Code durchgeführt.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, also meldet Euch schnell an.

Die Young Roosters freuen sich auf Euch!

Ein Unentschieden der U17 am Wochenende 03.10.2020 / 04.10.2020

Am Wochenende 03.10./04.10.2020 ging es für die U17 der Young Roosters gegen den Krefelder EV aufs Eis.
Bereits vor Saisonbeginn trafen die Teams in zwei Testspielen aufeinander, die aus Sicht der Young Roosters jedoch verloren gingen (6:3, 1:9).

Am Samstag starteten die Iserlohner dementsprechend etwas zögerlich ins erste Drittel.
Nachdem die Krefelder dieses Drittel mit 2:0 für sich entscheiden konnten, legte sich mit zunehmender Spieldauer der anfängliche Respekt der Roosters ab und das Team von Trainer Sebastian Jones kam immer besser ins Spiel.
Folglich hatten die Young Roosters im zweiten Drittel wesentlich mehr Spielanteile.

Durch eine gute Defensivleistung konnte das Team immer öfter Akzente im Angriff setzen und das Spiel durch Tore von Carl Konze (34.) und Boris Metzler (40.) zum Ende des zweiten Drittels ausgleichen (2:2).
Im letzten Drittel dominierten die Iserlohner dann das Spiel.
Immer wieder starteten sie aus der eigenen Defensive Zone um Angriff um Angriff zu generieren.
Allerdings gelang es nicht, den Puck über die Torlinie zu bringen.
Einer Einzelleistung eines Krefelders war es dann zu verdanken, dass diese zwei Minuten vor Ende des Spiels mit 2:3 in Führung gingen.
Jetzt begann nochmal eine spannende Schlussphase.
Trainer Sebastian Jones nahm seinen Torwart vom Eis, um beim Bulli vor dem Krefelder Tor die Chance auf den Ausgleich zu wahren.
Allerdings landete der Puck bei einem Krefelder Spieler, der mit einem Schuss diesen (un-)glücklich in das Leere Iserlohner Gehäuse beförderte.
Trotz dieses Rückschlags kurz vor Ende des Spiels zeigte die U17 der Iserlohn Roosters eine großartige Moral und Carl Konze erzielten in der 60. Minute noch das Tor zum 3:4 Endstand.

Nach einer guten Vorstellung mit einer bitteren Niederlage am Vortag ging es am frühen Sonntagmorgen nochmal gegen den Krefelder EV auf Punktejagd.
Von Beginn an zeigte sich die U17 der Young Roosters konzentriert und laufbereit.
So konnte die Krefelder Mannschaft sofort unter Druck gesetzt werden, was bereits in der 5. Minute zum ersten Tor durch David Dolinenko führte.
Die Krefelder hielten aber aufopferungsvoll immer wieder dagegen, so dass das erste Drittel mit einem 1:1 Unentschieden endete.

Nach einem torlosen 2.Drittel, indem sich die spielerische Iserlohner Überlegenheit schon andeutete, nahmen die Roosters im letzten Drittel das Heft immer mehr in die Hand und wurden mit dem 2:1 durch Carl Konze (44.) und dem 3:1 durch Cedric Steinhoff (49.) belohnt.
Danach hatten die Krefelder dem Spiel der Iserlohner kaum noch etwas entgegenzusetzen.
Zwei Minuten vor Schluss zeigt sich den Zuschauer ein ähnliches Bild wie am Vortag.
Diesmal nahm der Krefelder Trainer seinen Goalie vom Eis, um durch einen zusätzlichen Stürmer die Chance auf einen Punktgewinn zu wahren.
Allerdings konnte die Scheibe von den Iserlohnern abgefangen werden, die dann von Cedric Steinhoff (59.) zum 4:1 Endstand ins Leere Krefelder Tor geschossen wurde.

Damit endete dieses Spielwochenende für die U17 der Young Roosters gegen den Krefelder EV insgesamt unentschieden.

Jetzt geht es für die Roosters erst einmal auf Auswärtstour gegen Dresden, Wolfsburg und Düsseldorf, bevor man am 01.11.20 die Lausitzer Füchse aus Weißwasser zu Hause begrüßen darf.

U20 scheitert an ihrer Abschlussschwäche

Nach 6:3 vom Samstag kassiert DNL-II-Team der Young Roosters gegen Chemnitz die erste Saisonniederlage

Thomas Schaefer

Iserlohn Ein durchwachsenes Wochenende gegen Neuling Chemnitz erlebte die U20 der Young Roosters in der DNL-Division II. Dem 6:3 am Samstagabend folgte am Sonntagmittag ein vermeidbares 3:5 in der Eissporthalle am Seilersee.

„Wir hatten mehr Spielanteile, haben aber zu viele individuelle Fehler gemacht und unsere Chancen nicht genutzt. Es fehlte im Abschluss an Qualität und Bissigkeit“, wirkte Trainer Artur Grass angefressen. Dazu kam auch ein zu passives Abwehrverhalten. Das 0:1 fiel nach einem Alleingang, beim zweiten Gegentor machte Torhüterdebütant Finn Becker eine unglückliche Figur. Nach der ersten Pause nutzte der Iserlohner EC endlich ein Powerplay, doch postwendend kassierte er erneut durch einen Alleingang das 1:3.

Doppelschlag der Gäste im zweiten Drittel wirkt nach

Zwar gelang noch der Anschlusstreffer, doch ein Doppelschlag der Gäste innerhalb von 30 Sekunden (33.) verfehlte seine Wirkung nicht. Im Gegensatz zu den Iserlohnern nutzte Chemnitz sein Powerplay. Auch wenn am Samstag beim 6:3 vieles besser lief, war auch hier die Abschlussschwäche unübersehbar. Grass: „Wenn du aus 46 Schüssen nur sechs Tore machst, ist das zu wenig. Wenn die zwei Lattentreffer reingegangen wären, und wir am Ende, statt zu zaubern einfach den Puck ins leere Tore geschoben hätten, wäre der Sieg klarer ausgefallen.“ Ein solcher hätte wohl bei den Sachsen Spuren hinterlassen.

Bei der Heimspielpremiere der Young Roosters weilten zu beiden Spielen jeweils 150 Zuschauer auf der Stehplatztribüne. An die durchgängige Maskenpflicht hielten sich fast alle Zuschauer. „Die Jungs erhalten durch das Publikum eine Wertschätzung ihrer harten Trainingsarbeit“, freute sich der Coach über das Interesse am Nachwuchs. Über den abermals verschobenen Saisonstart der DEL macht er sich auch Gedanken, fokussiert sich aber auf die Arbeit mit dem U20-Team. „Es ist schade für das deutsche Eishockey. Wir schaffen es als einzige eishockeyaffine Nation nicht, einen Spielbetrieb auf die Beine zu stellen. Ich bin froh, dass wir im Nachwuchs spielen. Es geht um die Ausbildung der Spieler, darauf liegt mein Fokus.“ Grass setzt dabei auf die verstärkte Unterstützung der Roosters GmbH. „Ich glaube, dass sie uns in jedweder Richtung helfen, in welcher Form auch immer, so dass die Trainingsbedingungen erfüllbar sind.“ Einzelne Trainingseinheiten sollen bereits von den einheimischen Profis assistiert werden. Für die Gastspiele am kommenden Wochenende beim EV Füssen plant Artur Grass zwei Siege ein.

IEC – ESV Chemnitz 3:5 (0:2, 2:3, 1:0). IEC-Tore: 1:2 (20:49) Elten (Melchior, Ostertag/5-4), 2:3 (25:15) Wetzel (Elten, Hammer), 3:5 (58:12) Polter (Elten/4-5). – SM: IEC 12 + 10 (Poberitz) – ESV 14

IEC – ESV Chemnitz 6:3 (0:1, 4:0, 2:2). IEC-Tore: 1:1 (21:33) Polter (Kirchhoff, Asmus), 2:1 (22:08) Asmus (Polter, Esche), 3:1 (35:09) Polter, 4:1 (39:16) Polter (Esche, Kirchhoff), 5:2 (45:35) Asmus (Pokhodenko), 6:3 (47:51) Ostertag (Polter, Asmus/5-4). – SM: 8 – 10+10.

Iserlohner EC: Wieber (Sa.), Becker (So.) – Kirchhoff, Esche; Hammer, Elten; Pokhodenko, Poberitz; Fischer – Polter, Rosenthal, Asmus; Ostertag, Melchior, Julien; Walther, Lutz, Birkheim; Wetzel, Fortunato, Malcher.

Start der Laufschule am 05.10.2020

Hallo,

wir hoffen alle sind gesund über den Sommer gekommen.

Auch, wenn sich einiges geändert hat…
ES GEHT WIEDER LOS und wir sind heiß auf Eis.

>>Hier findet Ihr alle, Corona bedingten, Änderungen/Auflagen<<

Alle, die Ihr Kind/Kinder auch in dieser ungewöhnlichen Saison verbindlich anmelden möchten, schicken mir bitte umgehend eine Teilnahmebestätigung mit Angabe des gewünschten Trainingstages.
Bei weiteren Fragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung!

Liebe Grüße und eine schöne Woche.

Christina Schäfer

Die Young Roosters bleiben auch 2020 ein 5 Sterne Verein

Die Nachwuchsarbeit der Young Roosters wurde auch in der vergangenen Saison 2019/2020 vom Förderverein Deutscher Nachwuchs e.V. im Rahmen des 5-Sterne-Programms begleitet und bewertet.

Wir freuen uns gemeinsam mit Euch, dass die Young Roosters auch in der Saison 2019/20 das Ziel zum vierten Mal erreicht haben.

Damit wurde die nachhaltige und qualitativ sehr gute Nachwuchsarbeit belohnt und die Young Roosters als DEB/DEL zertifizierter Ausbildungsclub erneut ausgezeichnet! 

Hier der DEB Artikel

Der Vorstand sagt „Dankeschön“

Nach dem abrupten Ende der Saison 2019/20 und den derzeit sehr turbulenten Zeiten möchten wir nicht versäumen uns bei Euch zu bedanken.

Als erstes möchten wir den aktiven Mitgliedern, den Spielerinnen und Spielern ein Lob zollen. Mit Eurem Einsatz und Engagement habt Ihr mit euren Entwicklungen und Leistungen gezeigt das es sich lohnt drei-fünfmal in der Woche fleißig zu trainieren.

Deshalb sind wir besonders auf unsere U12-U15 Landesauswahlspieler und unsere Nationalspieler Lea Badura, Liliane Gottfried und Julia Kohberg sowie Aaron Krebitke besonders stolz. Das es sich lohnt hart zu trainieren hat mit seinen ersten Einsätzen bei den Profis auch Alexander Blank gezeigt.

Was wäre die Nachwuchsarbeit ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer, Betreuer und Orgaleiter die mit Ihrer Hingabe viel Zeit für die Young Roosters opfern. Das gleiche gilt für unsere Trainer, Übungsleiter, Schleifer, Sanitäter und Schiedsrichter. Ohne Eure Unterstützung und Euren Einsatz wäre eine Saison nicht durchführbar.

Wir sagen Danke Liebe Eltern für Euer Verständnis die Kids zu unterstützen. Vielen von Euch ist es zum Bedürfnis geworden den Verein tatkräftig, ob bei der Zeitnahme oder beim Verkaufsstand und vielen anderen Tätigkeiten, zu unterstützen.

Jetzt muss der Sport erst mal in den Hintergrund treten. In diesen Zeiten sind die Tugenden des Sports wie Zusammenhalt, die Solidarität und die gegenseitige Unterstützung besonders gefragt.

Bleiben Sie schön Gesund!

Euer Vorstand

Kurzinterview mit Alexander Blank

Hallo Alex, du bist am Ende der DEL-Saison 9 Mal im Kader der Iserlohner Roosters eingesetzt worden. Mit diesem Interview möchte ich für die Leser von dir erfahren wie das für dich war.


1) Wie und wann kam der erste Kontakt zum Trainerstab der Roosters zu Stande?

Alex: Hallo Martin, der erste Kontakt kam so zu Stande, dass ich ja schon vor dem ersten Einsatz öfters mittrainieren durfte.

2) Ab wann hast du das erste Mal zusammen mit der Profimannschaft der Roosters trainiert?


Alex: Das erste Mal durfte ich Anfang Januar mit der ersten Mannschaft trainieren. Wenn die Mannschaft einen Stürmer brauchte, durfte ich auch aufs Eis. Durch die Abgabe vom Stürmer Alexadre Grenier an die Schweiz hatten die Roosters dann nur noch 11 Stürmer und wollten mir somit die Chance geben, ganz oben mal mitzuspielen. Das Ganze ging so schnell, dass ich das erstmal gar nicht fassen konnte.

3) Wie hat dich die Mannschaft aufgenommen, bzw. kanntest du schon vorher den einen oder anderen Spieler?


Alex: Die Mannschaft hat mich sehr gut aufgenommen, ich habe mich vom ersten Tag an wohl gefühlt. Die Spieler haben mir anfangs auch sehr geholfen, sei es auf dem Eis oder auch daneben. Dadurch, dass der IEC dieses Jahr auch so viele junge Spieler hat, wurde mir das Einleben in die Mannschaft auch leicht gemacht.

4) War es für dich das erste Mal, vor so vielen Zuschauern zu spielen und was hast du gedacht/gefühlt vor dem ersten Bully?

Alex: Vorm ersten Spiel war ich sehr nervös, da ich noch nie vor so vielen Menschen gespielt habe. Es war einfach ein unglaubliches Gefühl vor der heimischen Kulisse das erste Spiel zu machen. Am meisten nervös war ich, als mein Name aufgerufen wurde und ich durch den Hahn gelaufen bin, da wurde mir erst bewusst, dass ich gleich mein erstes DEL Spiel mache und somit auch ein Traum in Erfüllung geht. Auch in der Starting 6 zu stehen war ein unglaubliches Gefühl. Jedoch ging meine Nervosität nach dem ersten Wechsel schon weg.

5) Beschreibe bitte die wesentlichen Unterschiede zwischen Training und Spiel in der DEL und der DNL2.


Alex: In der DEL ist das Tempo einfach anders, man muss Entscheidungen schneller treffen, immer bereit sein, einen Check zu bekommen. Außerdem muss man auch schneller die Scheibe spielen und kann sie nicht allzulang halten. Das Training ist härter bei der ersten Mannschaft, da das Tempo einfach anders ist und man so immer sein Bestes im Training geben muss und an sein Limit kommt.

6) Wie geht es für dich persönlich jetzt ab der kommenden Saison weiter?


Alex: Ich muss mich jetzt erst einmal fit für die kommende Saison halten. Wie es weiter geht kann ich selber noch nicht sagen, werden wir dann im Sommer sehen.


Vielen Dank Alex für deine Antworten, ich wüsche dir viel Erfolg in deiner weiteren sportlichen Laufbahn.

Heimspielniederlage der U13B

Am 08.03.2020 begann um 09:00 Uhr das nächste Heimspiel der U13B Mannschaft der Iserlohner Young Roosters. Zu Gast war das U13A Team des Herforder EV. Die Vorzeichen für die Begegnung waren nicht besonders positiv: das erste Spiel in Herford gewannen die Gastgeber 17:4 und außerdem fehlte der Heimmannschaft die komplette erste Sturmreihe, welche an beiden Wochenendtagen die A Mannschaft bei Auswärtsspielen in Krefeld und Düsseldorf unterstützte. Gerade deswegen war es dem Team der Young Roosters hoch anzurechnen, als es zum ersten Pausenpfiff „nur“ 1:2 stand. Das Team von Trainer Collin Danielsmeier kämpfte um jeden Zentimeter Eis. Die favorisierten Gäste gingen zwar durch zwei Treffer bis zu achten Minute mit einem 2:0 in Führung, wobei das erste Tor nach einer Abseitsstellung des Torschützen irregulär war. Aber als in der 9. Minute die erste Strafzeit für das Team aus Ostwestfalen ausgesprochen wurde schlugen die Sauerländer zu. In einem sehenswerten Powerplay ließen die Young Roosters die Scheibe sehr schnell laufen, so dass das Gästeteam keinen Zugriff auf sie hatte. Nach mehreren Schüssen auf das Tor der Gäste fand die schwarze Hartgummischeibe ihren Weg ins Tor. Max Neidhard gelang durch einen Abstauber der viel umjubelte Anschlusstreffer zum 1:2. Von diesem Wirkungstreffer zeigten sich die Gäste beeindruckt, ihnen gelang bis zu ersten Pause kein Tor mehr. Da auf der anderen Seite auch kein Tor mehr gelang, ging es mit einem 1:2 in die erste Drittelpause. Nach Wiederbeginn gelang den Gästen aus Herford schon nach 56 Sekunden das Tor zum 1:3. Dieser frühe Treffer wirkte sich auf das Spiel der Young Roosters nicht gerade positiv aus. Bis zur 36. Minute fielen noch weitere drei Tore für die Gäste. In die zweite Pause ging es mit einem 1:6. Als in der 51. Minute die Heimmannschaft mit zwei Toren durch Kingston Danielsmeier und wiederum M.Neidhard binnen 17 Sekunden auf ein zwischenzeitliches 3:8 verkürzte, keimte ein Funken Hoffnung auf eine Aufholjagd auf. Knapp 2 Minuten später fiel das Tor zum 3:9 und spätestens da war das Spiel entschieden. Die komplette Begegnung endete mit einem 3:12 (1:2,0:4,2:6).

Die Aufstellung und Torschützen der Young Roosters:

Tor: Heller, Baumann

Feld: Demtschenko, Danielsmeier(1), Bicher, Vajagic, Klawitter, Meister, Neidhardt(2), Wegge, Iserhardt, Mayer, Memisevic, Topp, Plewnia, Wilmsen, Milanov, Ritsche

Unter folgendem Link können Sie sich das Spiel gegen Herford anschauen: