Das erste U11 Turnier der Saison 2019/20

Das erste Turnier für die U11A in dieser Saison führte die jungen Roosters nach Duisburg. Dort standen die Gegner Frankfurt, Krefeld und der Gastgeber Duisburg auf dem Plan. Der Anpfiff war um 10.15 Uhr und dieser war für die jungen Roosters direkt gegen eine extrem starke Mannschaft aus Frankfurt. Schnell war zu erkennen, dass hier ein starkes Ungleichgewicht auf dem Feld herrschte. Eine deutliche Führung nach der ersten Halbzeit und der Endergebnisstand machten die Chancenlosigkeit der Roosters deutlich. Allerdings sollte sich am Ende des Tages herausstellen, dass die jungen Roosters noch das beste Ergebnis aller Mannschaften gegen Frankfurt erzielen konnten. Sie versuchten zwar alles, aber leider ergebnislos. Das zweite Spiel ging dann gegen Krefeld und die jungen Roosters hatten das vorangegangene Spiel offensichtlich vergessen und spielten sehr stark und konzentriert. Sie ließen keine Chance aus, den Puck im Tor zu versenken. Diese risikobehaftete Spielweise führte auch zu einigen Gegentreffern, aber dennoch konnten sie diese Partie deutlich für sich entscheiden. Das Parallelspiel Frankfurt gegen Duisburg war auch für die Duisburger sehr frustrierend, denn sie verloren noch deutlicher als die jungen Roosters zuvor. Das letzte Spiel des Tages ging für die Roosters dann gegen Duisburg. Auch hier spielten sie sehr souverän und konzentriert. Man hat Ihnen die vorangegangenen zwei Spiele konditionell und auch mental nicht angemerkt. Auch hier ließen sie keine Chance auf den Angriff aus und setzten sich in beiden Halbzeiten deutlich gegen ihre Gegner durch. Wieder war das Parallelspiel sehr einseitig für Frankfurt und die Krefelder verloren am deutlichsten von allen Mannschaften gegen die Frankfurter.

Die Aufstellung der Young Roosters: Tor: Kuklok, Kopitz
Feld: Danielsmeier, Neidhardt, Vajagic, Topp; Mayer, Bichner, Möller, Syring, Mühlbeier, Demtschenko, Seck, Kemper; Schnatmann, Späing, Baumann, Graß

Game-Report U7: Herzen schlagen im Takt auf dem Eis

Wenn Herzen sprechen könnten, so hätten diese des jüngsten Nachwuchses der Young Roosters von dem Puls erzählt, der in begeisterter Form schlug an ihrem ersten Freundschaftsspiel mit dem jüngsten Löwen-Nachwuchs. Ein herrlich gelungenes Spiel mit unglaublich viel Freude, Einsatz und Begeisterung. So sollte Eishockey bei den Kleinsten aussehen. Zu Besuch war am Samstag, den 26.01 die U7 der Düsseldorfer Eishockey Gemeinschaft in der Heimatstätte der Roosters. Draußen mit Blick auf den schönen Seiler See machten sich die Kleinsten warm für das Eis auf der ,,kleinen“ Eisbahn. Auch für das leibliche Wohl war in gewohnter Roostersweise gesorgt. Hier sei ein Dank an alle Organisatoren erwähnt und die Menschen, die für den Nachwuchs ,,da“ sind. Während die kleinen Löwen der DEG schon ihre Runden drehten, um sich für das Spiel einzustimmen, schwor sich Trainer Ulrich Graeve mit seinem Nachwuchs auf dem heimischen Eis ein. Die Kleinen liegen dem ambitionierten Coach am Herzen, alle schauten gebannt, was er zu sagen hatte: ,,Gebt immer acht darauf, wo sich die Scheibe befindet!“ Kein Problem für die kleinen Hähne, die sich mit besonderer Hingabe schon bei dem Versuch, die kleine schwarze Scheibe ins Tor zu schießen, in den Armen lagen. Die ganze ,,Eishockeyfamilie“ stand gebannt an der Bande, um die Young Roosters mit Jubelrufen und strahlenden Gesichtern zu feiern. Und die Minihähne nahmen die großartige Stimmung auf, um zu zeigen, dass sie Eishockey lieben und zwar von ganzem Herzen. Die eingespielte U7-Mannschaft der Rheinländer konnte viele Tore erzielen, aber die Young Roosters gaben auch alles, um diese zu verhindern. In laufschnellen Einzelaktionen mit enormer Durchsetzungskraft konnten die Junghähne auch Tore erzielen, aber die Tore waren an diesem Tag nicht das Entscheidende, das merkte man allen Beteiligten an. Heute ging es ausschließlich um Spaß, Freude am Spiel, Gemeinschaft und große Eishockeygesten. Und wenn das Herz der Menschen, die es dem Eishockeynachwuchs ermöglichen, solche wunderbaren Erlebnisse zu teilen, weiter im ,,Takt mit dem Eis“ schlägt, dann steht dem Nachwuchs alles offen.

Kader YR: Schaub, Keller, Mickert, Heinigk E., Steinke, Seck, Hogan, Ramer, Vontobel, Heinigk K., Botta, Dumrau, Heinigk J.O., Tomes, Naujokat, Eurich, Barsch, Dahm

Die U13 sagt ,,Danke“

Die U13A Mannschaft der Young Roosters bedankt sich bei den Firmen „Gebrüder Nolte“, „Quada“ sowie anderen Spendern für ihre Unterstützung bei der erfolgreichen Teilnahme am OM21 U13 Cup im schwedischen Malmö.

Turnier-Report: U13 kommt mit positiven Eindrücken aus Schweden zurück

Vom 31.10. bis zum 03.11. 2019 nahm die U13 A Mannschaft der Young Roosters an einem internationalen Eishockeyturnier imschwedischen Malmö teil. Die Malmö Redhawks und Partnervereine aus Malmö sind die Organisatoren des „OM21 U13 Cup´s“.

Angetreten sind insgesamt 32 Teams aus Schweden, Norwegen, Österreich, Tschechien und Deutschland. In der Vorrunde wurde in vier Gruppen à 8 Teams in vier Eishallen in Malmö gespielt. Jedes Spiel dauerte 2 mal 15 Minuten.

Im ersten Spiel trafen die Waldstädter um 10:05 Uhr auf das U13 Team des Färjestad BK aus der Schwedischen Stadt Karlstad. Nach einen kurzen „Schnupperphase“ starteten die Sauerländer gut in die Partie. Nach 2:38 Minuten traf T. Brandt in die Maschen und erzielte damit das erste Turniertor der Young Roosters. Danach haben die Sauerländer etwas nachgelassen, mit einem 1:0 ging es in die Pause. Knapp eine Minute nach Wiederbeginn erzielte fiel der Ausgleich. Anschließend erhöhte das Team von Trainer Collin Danielsmeier seine Konzentration, in der dritten Minute im zweiten Abschnitt erzielte M. Bastian im Powerplay das 2:1. 50 Sekunden später fiel der erneute Ausgleich. 3 Minuten vor dem Ende des Spiels erzielte E.Probst das 3:2, das war auch das letzte Tor in diesem Spiel und somit war der erste Sieg im Turnier unter Dach und Fach.

Knapp zwei Stunden später warteten die Vikinger aus der südschwedischen Stadt Trellerborg auf die Sauerländer. In diesem Spiel haben die Young Roosters von Anfang bis Ende sehr konsequent gespielt und auch verdient mit5:1 gewonnen. Somit waren weitere 2 Punkte „im Sack“.

Im letzten Spiel des ersten Turniertages ging es gegen das norwegische Team der Stavanger Oilers. Nach einem schnellen Gegentreffer in der zweiten Minute hat das Team aus dem Sauerland „den Schalter gut umgelegt“ und das Spiel 5:3 gewonnen.

Somit ging der erste Turniertag mit einem tollen Gefühl von drei Siegen und voller Punktzahl von 6 Punkten für die Blau-Weißen zu Ende.

Am zweiten Turniertag stand zuerst die Begegnung mit dem U13 Team der Haninge Anchors (Schweden) an, welches bis jetzt ebenfalls ungeschlagen war. Die Young Roosters waren scheinbar nach den tollen Leistungen des Vortages ihrer Sache zu sicher und verloren das Spiel klar mit 0:6.

Im fünften Vorrundenspiel stand das Team „Weiß“ der Gastgeber Malmö Redhawks als Gegner der Sauerländer auf dem Eis. Wie schon im Spiel zuvor konnten die Young Roosters ihr Potential nicht voll ausschöpfen und liefen vier Mal mit einem Ein-Tor-Rückstand hinterher. Die vier Tore zum jeweiligen Ausgleich erzielten: T. Brandt (1:1), E. Probst (2:2 und 3:3) und D. Schoof-K. (4:4). Das letzte viel umjubelte Tor fiel erst 3 Sekunden vor dem Ende des Spiels.

Im letzten Spiel der Vorrunde trafen die Iserlohner auf die Crocodiles aus Hamburg. Dieses Match verlief sehr eindeutig und nach einem Torschussverhältnis von 36:6 gewann das Danielsmeier Team eindeutig mit 10:0.

Am Ende der Gruppenphase standen die Sauerländer dank vier Siegen, einemUnentschieden und einer Niederlage mit 9 Punkten und einem Torverhältnis von 27:16 verdient auf dem zweiten Platz ihrer Gruppe.

Laut Turnierregularien zogen die jeweils vier Gruppenersten ins Viertelfinale ein. In der Gruppe der Sauerländer war es das ungeschlagene Team der Haninge Anchors. Um die weiteren vier Viertelfinalplätze kämpften die jeweiligen Gruppenzweiten und -dritten. Im Falle der Sauerländer war es dann das erneute Spiel gegen die Stavanger Oilers. Dieses Spiel fand am dritten Turniertag um 11:20 Uhr statt. Nach einem sehr guten Spiel und Kampf gewannen die Sauerländer mit einem 3:2 und standen somit völlig verdient im Viertelfinale. Am Nachmittag des dritten Turniertages waren alle Teams zum Spiel der ersten Schwedischen Liga zwischen Malmö und Leksand eingeladen.
Am letzten Turniertag kämpften die Young Roosters gegen das U13 Team des HC Ocelari Trinec um den Einzug ins Halbfinale. Diese Hürde war aber zu hoch für die Blau-Weißen. Das Spiel ging mit 0:8 verloren. Dies war auch das letzte Spiel der Sauerländer in diesem Turnier. In der Endabrechnung belegten die Iserlohner einen hervorragenden fünften Platz (von 32 Teams), die einzigen Niederlagen, die sie einstecken mussten waren gegen den späteren Turnierdritten (Haninge Anchorns) und gegen den Turniersieger aus demtschechischen Trinec. Am Abend des 03.11.2019 flogen die Young Roosters mit einem guten Gefühl und vielen positiven und lehrreichen Erfahrungen im Gepäck wieder zurück nach Deutschland. Die Aufstellung und Torschützen der Young Roosters: Tor: Blumenkamp, Kuklok Feld: Bastian (3 Tore, 3 Assist), Schwerin (1A), Schoof (2T), Füchtjohann (1T), Spirer (1T), Freeth (1A), Hausfelder (5T, 9A), Budzier (1T), Esaulov (1T,1A), Bathe (1T,1A), Probst (9T, 4A), Brandt (5T,9A), Simons (1A), Rahlenbeck (1A), Kazimov (1T,1A)

Game-Report U13: U13B verliert 3:0 in Herne

Am 09.11.2019 trug die U13B Mannschaft der Young Roosters ein Auswärtsspiel in Herne aus, Gegner war die hiesige U13A Mannschaft. Das Team vom Seilersee verzichtete an diesem Tag auf mehrere Stammspieler, einerseits verletzungsbedingt, anderseits agierten ein paar Jungs für die U13A Mannschaft, die am gleichen Tag 9:3 gegen Düsseldorf gewann. Ergänzt durch einige U11 Spieler begann das Spiel der Young Roosters gegen das hochmotivierte Heimteam. Wie zu erwarten war, legte der Gastgeber los „wie die Feuerwehr“, es rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Iserlohner Tor. Und obwohl es nach dem ersten Drittel im Torschussverhältnis gefühlt 20:0 für die Hausherren stand, das Ergebnis auf der Anzeigetafel lautete 0:0. Das Team aus dem Sauerland war durch seinen Coach Sebastian Jones sehr gut in der Defensive eingestellt und vereitelte viele Angriffsversuche der Heimmannschaft. Wenn das nicht reichte, stand Sean Kuklok ruhig und gelassen wie ein Fels in der Brandung im Tor der Sauerländer und schnappte sich einen Puck nach dem anderen. Im zweiten Abschnitt verließen die Sauerländer ihre Defensivlinie etwas und erspielten sich ein paar Torchancen; die dadurch entstandenen Lücken in der Abwehr aber nutzte das Heimteam. Am Ende des zweiten Drittel stand es 3:0 für die Hausherren. Im letzten Abschnitt war das Spiel etwas ausgeglichener, der Druck auf das Tor der Sauerländer war nicht mehr ganz so stark wie zuvor und obwohl die Ruhrstädter immer noch mehr Spielanteile hatten, endete das Drittel torlos und das Spiel 3:0.

Die Aufstellung der Young Roosters: Sean Kuklok, Demtschenko, K. Danielsmeier, Bichner, Meister, Neidhardt, Wegge, Iserhard, Memisevic, Topp, Plewnia, Wilmsen, Milanov

Game-Report U20: Wichtiger Sieg gegen Top-Team aus Bad Tölz

Drei Punkte der U20 nach beiden Partien gegen den EC Bad Tölz. Nach einer knappen Niederlage am Samstag drehten die Sauerländer am Sonntag im letzten Drittel die Partie. „ Es freut mich für die Jungs. Das war ein wichtiger Sieg für den Kopf“, sagte Trainer Boris Blank nach dem 4:3. In der laufenden Saison war es der dritte „Dreier“ und der erste gegen ein Top-Team der Liga. Und der gelang trotz des Ausfalls von drei Verteidigern und des Einspringens von Kapitän Leonardo Felicetti in der Defensive. Denn damit konnte der Abstand auf den Siebten Riessersee bei sechs Zählern gehalten werden. In beiden Partien fanden die Young Roosters nur schwer ins Spiel und lagen früh zurück. „Wir müssen uns das noch einmal anschauen. Vielleicht war das Warm-up nicht gut, und ich muss es mehr kontrollieren“, will Blank den Start nicht einfach abhaken. Nach dem Ausgleich war es ein Spiel auf Augenhöhe, und eigentlich hätten die Hausherren in ihrer Drangphase das 2:1 machen müssen. Doch stattdessen blieb man am Gegner hängen, der im direkten Gegenstoß zur Führung einklinkte. Etwas verbessert zeigten sich die Young Roosters im Powerplay. Am Samstag gelang ein Treffer, am Sonntag sogar zwei Tore in Überzahl. Für Sonntag hatte Blank den Wettbewerb der Reihen ausgerufen. „Jede Linie sollte schauen, dass sie ihr Duell für sich entscheiden kann.“ Obwohl Tölz mit Tosto in der ersten Reihe einen Oberliga-Spieler aufgeboten hatte. Bis zur 30. Minute agierten die Waldstädter mit vier Reihen, was später ein entscheidender Faktor sein sollte. Denn nur so gelang es, im letzten Drittel aus einem 1:3 eine 4:3-Führung zu machen. „Die erste und zweite Reihe hatten genug Kraft. Wir hatten nichts zu verlieren und sind mit zwei Stürmern an die offensive blaue Linie gegangen“, erläuterte Blank seine Marschroute. Der Jubel des Teams über den Erfolg sprach mit dem Abpfiff für sich. Am kommenden Wochenende fahren die Young Roosters als Außenseiter zum ESV Kaufbeuren.

YR – EC Bad Tölz 2:3 (0:1, 1:1, 1:1). YR-Tore: 1:1 (30:55) Blank (Ansems/5-4), 2:2 (40:29) Blank (Ansems, Elten/5-3) SM: 6 – 16. YR – EC Bad Tölz 4:3 (1:1, 0:2, 3:0). YR-Tore: 1:1 (12:42) Felicetti (Stroh, Manke), 2:3 (46:22) Polter (Blank, Felicetti), 3:3 (50:14) Palmeira-Kerkhoff (Polter, Felicetti/5-4), 4:3 (54:23) Elten (Felicetti, Blank/5-3). – SM: 10 – 20.

Young Roosters: Brunnert – Palmeira-Kerkhoff, Walther; Felicetti, Elten; Malcher, Walczuch – Ostertag, Manke, Stroh; Ansems, Blank, Polter; Birkheim, Rosenthal, Asmus; Fortunato, Dirlt.

Game-Report U15: Zwei Gesichter am Heimspielwochenende

Am ersten Oktoberwochenende bestritt das U15A Team der Young Roosters zwei Heimspiele. Zunächst gastierte am Freitag, dem 04.10.2019 das U15 Team der Jungadler Mannheim am Seilersee. Das Team aus der Quadratestadt spielt ihre erste Saison in der NRW U15 Regionalliga A, somit waren alle gespannt, wie sich die Young Roosters in ihrem ersten Ligaspiel gegen den Liganeuling präsentieren. Während die Gastgeber mit drei Reihen agierten, spielten die Mannheimer mit vier Angriffsformationen. Nachdem die Gäste etwas glücklich (der Puck ging erst vom Torwartschläger abgelenkt nach oben ins Tor) in der 15. Minute in Führung gegangen sind, erzielte Christian Schiling nach einem schönen Sololauf in der 18. Minute den verdienten Ausgleichstreffer zum 1:1. Dies war auch der Pausenstand. Im zweiten Drittel begegneten sich beide Teams weiterhin auf Augenhöhe. In der 33. Minute fiel das einzige Tor des zweiten Abschnitts. Nach 40 Minuten stand es 1:2 aus Sicht der Sauerländer. Obwohl die Gastgeber im letztem Drittel gut gekämpft haben, zählte sich die nummerische Überlegenheit der Kurpfälzer aus. Durch das hohe Tempo, welches sie im gesamten Spiel vorgelegt haben, waren die Gastgeber etwas nachlässiger geworden. Bis zur 50. Minute erhöhten die Gäste auf 1:4. In der 56. Minute konnte Max Honselmann im Powerplay das Heimteam auf ein 2:4 heranführen. Dies war aber leider das letzte Tor des Abends. Und obwohl sich das Team von Trainer Tim Schneider gut verkauft hat, wanderten drei Punkte nach Mannheim. 2:4 (1:1,0:1, 1:2) Am 06.10.2019 bescherte der Spielplan den Sauerländern einen altbekannten Gegner – das Gästeteam kam aus Krefeld. Allerdings war das Team der Young Roosters im Vergleich zum Freitagsspiel nicht wiederzuerkennen. Nach Umstellung der Reihen passte nicht alles so zusammen wie noch beim Spiel zuvor. Das Gegenteil zeigten die Gäste aus Krefeld, mit etwas Glück gingen die ersten beiden Schüsse auf das Tor der Sauerländer ins Tor und es stand nach 5 Minuten bereits 0:2. Die erste Pause begann mit einem Stand von 0:3. Im zweiten Drittel versuchten die Blau-Weißen dagegen zu halten, es gelang ihnen aber leider kein Treffer. Als die Krefelder in der 29. Minute das 0:4 erzielten, war das Spiel vorentschieden. Am Ende des zweiten Abschnitts stand es bereits 0:6. Trotz des hohen Rückstands gaben sich die Sauerländer nicht auf und erzielten in den letzten 20 Minuten noch zwei Tore (Philipp Gerhold 1:6 und Christian Schiling 2:6). Die beiden Tore konnten aber die Niederlage nicht abwenden. 2:6 (0:3,0:3,2:0)

Aufstellung der Young Roosters: Tor: Brammen, Danielsmeier Feld: Lu. Simpson, Schiling(2 Tore), Geiger, Dolinenko, Müller, Hahn, Kristensson, Budzinski, Kleinschmidt, Le. Simpson, Mirekuah, Beitinger, Steinhoff, Akanbaew, Honselmann (1), Gerhold(1)

Game-Report U20: Voller Erfolg am Wochenende

Beim EV Füssen und SC Riessersee fuhr das Team von Boris Blank und Klaus Schröder die ersten Drei-Punkte Siege in der aktuellen Saison ein. Die beiden 5:3-Siege kamen dabei auf unterschiedliche Art und Weise zustande. Beim Traditionsklub im Allgäu waren die Sauerländer bis zum 1:4 die tonangebende Mannschaft, ehe die Füssener auf 3:4 (51.) herankamen, die Young Roosters konnten aber mit einem Empty-Net-Treffer alles klar machten. Beim SC Riessersee gelang zwar die frühe Führung in der altehrwürdigen Olympia-Eissporthalle, mehr aber auch nicht. Nach dem Ersten Drittel stand es 3:1 für die Hausherren. „Wir haben den Start verschlafen. „In der Drittelpause haben wir die Situation besprochen. Die Mannschaft hat eine Reaktion gezeigt und das Spiel gedreht“, freute sich Blank über den zweiten Erfolg. „Wir müssen unsere Schwankungen abstellen“, zeigte sich Coach Blank zwar mit der Ausbeute von sechs Punkten zufrieden, jedoch nicht mit dem Zustandekommen. „Nach dem 3:0 in Füssen glaubten die Jungs, dass wir 10:0 gewinnen und sie sind vom Spielplan abgewichen.“ Die sicher geglaubte Führung geriet so in Gefahr. „Füssen hat nur wenige Schüsse abgegeben. Weil unser Torwart insgesamt nicht viel zu tun hatte, wurde es trotzdem gefährlich“, ärgerte sich der Coach. Dass sein Team es schaffte die Entscheidung herbeizuführen, stellte ihn aber zumindest etwas zufrieden. „Das war ein Arbeitssieg. Kämpferisch war es absolut in Ordnung, spielerisch nicht so schön“, weiß Boris Blank, wo es in der Woche im Training anzusetzen gilt. Wenn es am kommenden Wochenende nach Bad Tölz geht, benötigten die Young Roosters mehr spielerische Qualitäten. „Das Passspiel und der Umgang mit dem Puck müssen besser werden, ansonsten haben wir keine Chance.“

EV Füssen – Young Roosters 3:5 (1:2, 1:2, 1:1). YR-Tore: 0:1 (1:41) Felicetti (Blank, Polter), 0:2 (4:40) Felicetti (Blank, Kirchhoff/5-3), 1:3 (23:36) Manke (Stroh), 1:4 (26:27) Stroh (Asmus), 3:5 (59:16) Asmus (5-6). – Strafzeiten: EVF 10, IEC 4.

SC Riessersee – Young Roosters 3:5 (3:1, 0:2, 0:2). YR-Tore: 0:1 (1:20) Polter (Rosenthal), 3:2 (32:37) Stroh (Manke/5-4), 3:3 (34:31) Blank (Stroh, Asmus), 3:4 (46:12) Blank (5-3), 3:5 (54:56) Felicetti (Blank, Kirchhoff). YR: van Noten – Walczuch, Poberitz; Esche, Kirchoff; Schierbaum (So), Melchior (So) – Stroh, Manke, Asmus; Felicetti, Blank, Polter; Ostertag, Rosenthal, Walther; Fortunato, Dirlt.

Game-Report U9: Young Roosters sind bereit für Start in die Saison

So lange war die die Sommerpause für die U9 Mannschaft gefühlt noch nie. Das erste Turnier der Saison begann am Samstag, den 5. Oktober 2019 um 09:45 Uhr. Hochmotiviert und voller Elan empfingen die kleinen Sauerländer ihre Gäste an diesem Turniertag: die Krefelder Pinguine, die Kölner Junghaie sowie die Düsseldorfer EG. Der erste Gegner waren die kleinen Krefelder. Ein packendes Spiel, bei welchem die Young Roosters direkt zu Beginn die Führung übernehmen konnten. Im erfolgreichen Flügelsturm konnten die Junghähne blitzschnell Tore erzielen und hielten ihre schwarzgelben Gegner auf Trab. Diese konnten den Blauweißen nur wenig entgegensetzen. In der zweiten Hälfte schenkten sich die beiden Teams nichts und es hielt die wenigsten Zuschauer auf ihren Plätzen. Ein unglaublich spannendes Spiel mit gekonnten Spielzügen. Letztlich konnten die Hähne aber die Pinguine dominieren und gewannen die Partie. Nach kurzer Spielzeitpause stellte man sich den Junghaien. Hierbei war es den frischen Hähnen nicht möglich, den eingespielten Junghaien das Terrain streitig zu machen und sie mussten sich in beiden Hälften geschlagen geben. Die Partie gegen die DEG war zu Beginn ausgeglichen. Die kampfstarken Hähne stellten sich den Düsseldorfer Kids mutig entgegen und zeigten, dass sie robuste und durchsetzungsfähige Roosters sind. Auch wenn die gegnerischen Verteidiger die Hähne genau ins Visier nahmen, so konnten die Young Roosters kreative Wege finden, um den Weg zum Ziel -das Tor-, zu finden und den ein oder anderen blauen Puck im Tor der DEG zu platzieren. Im zweiten Abschnitt mussten sich die Junghähne dann aber doch geschlagen geben. Lobend zu erwähnen ist bei allen Spielen die tolle Leistung der Goalies des Young Roosters.

Kader YR: Barsch, Mickert, Schnatmann, Graß, Schreiner, Winter, Tomes, Schaub, Steinke, Hanisch, Grab, Keller, Naujokat, Hussain, Kulczynski, Ritsche, J. Heinigk, E. Heinigk