Game-Report U13A: Knapper Sieg in Frankfurt

15.12.2019 U13A Frankfurt – Iserlohn
Am dritten Adventssonntag reiste unsere U13A nach Frankfurt, um nach dem Sieg im ersten Spiel gegen die Hessen Ende November auch diesmal wieder wichtige Punkte einzusacken.
Zu Beginn erspielte sich Iserlohn zumindest optisch ein Übergewicht. Allerdings waren die Gastgeber diesmal besser auf der Hut und verhinderten eine frühe Führung.
Erst als die Young Roosters etwa zur Hälfte des Drittels durch eine Strafe für einen unkorrekten Wechsel zum zweiten Mal im Spiel zahlenmäßig geschwächt waren, konnte Tobin Brandt einen Sololauf erfolgreich abschliessen und das 0:1 erzielen.
In der sechzehnten Minute dann das nächste Foul durch einen Iserlohner Spieler und wieder gelang es Tobin Brandt ein Unterzahltor zu erzielen. Diesmal waren Timo Hausfelder und Maurice Bastian als Vorbereiter daran beteiligt.
Bereits im ersten Drittel hatten die Gäste vier Strafen auf dem Konto. Das Penaltykilling war dagegen vorbildlich und so ging es mit einer 0:2 Führung in die erste Pause.

Nachdem zwei Minuten im zweiten Abschnitt absolviert waren, spielte Louis Rahlenbeck eine Vorlage auf Timo Hausfelder, die dieser zum 0:3 per Rückhandschuss verwertete. Eric Spirer war als zweiter Vorbereiter ebenfalls an dem Treffer beteiligt.
Mit seinem dritten Treffer im Spiel erhöhte Tobin Brandt in der vierundzwanzigsten Minute auf 0:4. Auch dieses Tor fiel während eines Powerplays, diesesmal aber eines für die eigene Mannschaft. Timo Hausfelder und David Schoof hatten vorbereitet.

Im Anschluss war von Überlegenheit der Young Roosters nicht mehr soviel zu sehen. Das Spiel war von Nickligkeiten und Fouls geprägt und die Anzahl der guten Chancen nahm ab, obwohl es noch die ein odere andere gab.
In der vierunddreißigsten Minute durften erstmals die Gastgeber jubeln, nachdem sie ihr Überzahlspiel mit dem 1:4 durch Justin Jürs auf Zuspiel von Tobias Krestan und Max Ingelfinger genutzt hatten.

Mit diesem Zwischenstand endete dann auch das Drittel.
Die letzten zwanzig Minuten waren insbesondere in der Anfangsphase von Strafen geprägt, die gegen die Gästemannschaft ausgesprochen wurden. Die Spieler harderten dabei mehr mit der Leistung der Schiedsrichter als mit der eigenen. Die Frankfurter nutzten dagegen die Gelegenheit sich mit einem weiteren Powerplaytor in der achtundvierzigsten Minute auf 2:4 heranzupirschen.
Getroffen hatte Tobias Krestan.
Eine Minute später brachte Philip Simons den Puck in einem weiteren Überzahlspiel im Tor der Löwen unter, nachdem er einen Schuss, der von der blauen Linie kam, abgefälscht hatte. Nach kurzer Besprechung der Schiedsrichter wurde der Treffer jedoch aufgrund hohen Stocks nicht gegeben.
Wiederum eine Minute später erzielte Tobias Krestan, der an allen drei bis zu diesem Zeitpunkt geschossenen Toren der Frankfurter beteilgt war, das 3:4 in Unterzahl. Es war ein kurioses Tor gewesen, bei dem der zunächst abgewehrte Puck fast senkrecht in die Luft stieg und anschließend im Tor landete.
Nun wurde es noch einmal spannend, was man nach den ersten zwanzig Minuten so nicht erwartet hätte.

Am Ende ersetzte der Frankfurter Trainer seine Torhüterin durch einen sechsten Feldspieler, doch es blieb beim knappen Sieg für die Young Roosters.

Die Aufstellung und Torschützen deer Young Roosters
Tor: Blumenkamp, Kuklok,
Feld: Hausfelder(1), Brandt(3), Propst, Schoof, Bastian, Rahlenbeck, Budzier, Simons, Spirer, Freeth, Kazimov, Esaulov, Bathe, Füchtjohann, Schwerin

Game-Report U13B: Auswärtsreise nach Hessen

Am 07. und 08.12.2019 absolvierte das U13B Team der Young Roosters zwei Auswärtsspiele. Zu beiden Begegnungen mussten die Sauerländer je knapp 200 Kilometer weit fahren. Das erste Spiel des Wochenendes fand in Kassel statt, gegen die hiesige U13A Mannschaft. Im ersten Drittel überrannten die Gastgeber sehr oft die Iserlohner Abwehr. Auf das erste Tor der Gastgeber aus der zweiten Minute fanden die Sauerländer schnell eine Antwort und erzielten 37 Sekunden später den Ausgleich zum 1:1. Auf weitere Tore der Young Huskies gab es seitens der Waldstädter keine Antwort im ersten Drittel. Somit endete der erste Abschnitt mit einem 7:1 für die Hausherren. Nach der ersten Pause steigerten sich die Iserlohner, verbesserten ihr Abwehrverhalten und Kombinationsspiel. Das spiegelte sich leider nicht ganz im Drittelergebnis wieder, nach 40 Minuten stand es 12:2. In den letzten 20 Minuten steigerten die Iserlohner ihr Spiel weiterhin. Nach 60 Minuten lautete das Endergebnis 14:4 (7:1,5:1,4:2). Auch wenn die Sauerländer ihr Spielverhalten von Abschnitt zu Abschnitt verbesserten, verließen die Gastgeber verdient das Eis als Sieger. Einen Tag später ging die Reise wieder nach Hessen, dieses Mal aber nach Frankfurt a.M.. Dort wartete nicht nur die U13B Mannschaft der Löwen Frankfurt, sondern auch zahlreiche Zuschauer, die die Gelegenheit nutzten, während ihres Besuchs auf der Eisfläche nebenan (freie Laufzeit) auch das Spiel zu beobachten. Zu Beginn des Spiels fingen beide Mannschaften langsam an ins Spiel zu kommen, trotz vieler Strafen der Frankfurter im ersten Drittel gelang es den Young Roosters nicht, das erste Tor zu erzielen. Im Gegenteil, in der 17. Minute fiel der erste Tor für die Gastgeber.
Noch nicht ganz von dem Gegentreffer erholt und begünstigt durch einige Unstimmigkeiten vor dem eigenen Kasten fiel eineinhalb Minuten später auch noch der zweite Gegentreffer und somit gingen die Young Roosters mit einem 0:2 in die erste Pause.
Im zweiten Drittel ging es hin und her, beide Mannschaften hatten Möglichkeiten,Tore zu erzielen, doch die Goalies verhinderten es. In der 40. Minute gelang es den Sauerländern 23 Sekunden vor dem Pausenpfiff den Anschluss zu markieren, somit ging das Team von Trainer Collin Danielsmeier hochmotiviert in die letzte Pause.
Im letzten Abschnitt ging es so weiter wie es vor der Pause aufgehört hatte. Die Young Roosters trafen in der 50. Minute erneut ins Tor der Gastgeber, somit stand es 2:2.
Die letzten 11 Minuten versuchten beide Mannschaften keine Fehler zu machen und so endete das Spiel mit einem verdienten 2:2. Die Iserlohner Spieler waren auf Grund ihrer kämpferischen Leistung an diesem Nachmittag sehr stolz auf sich, immerhin konnte das Team nach sechs Niederlagen in Folge wieder einen Punkt ergattern.

Aufstellung der Young Roosters:
Tor: Baumann (Sa), Kuklok (So)
Feld: Esaulov, Füchtjohann, Iserlard, Kazimov, Meister, Plewnia, Wegge, Mayer, Danielsmeier, Neidhardt, Demtschenko, Möller, Bichner, Vajagic

Game-Report U13A: Sieg gegen die Löwen Frankfurt

Bevor unsere U13A sich in eine längere Pause ohne Spiele verabschieden durfte, ging es am Freitagabend erstmals in dieser Saison gegen den Nachwuchs der Frankfurter Löwen. Nach dem bisherigen sehr guten Verlauf der Saison waren die Erwartungen für das Heimspiel groß. Sie sollten wohl nicht enttäuscht werden, denn nach nur 24 Sekunden durften die Anhänger der Young Roosters das erste Mal jubeln, als Maurice Bastian auf Zuspiel von Timo Hausfelder das 1:0 erzielte. In den ersten Minuten kamen die Gäste überhaupt nicht ins Spiel beziehungsweise die Iserlohner waren in dieser Phase deutlich überlegen und so konnten sie auch in der vierten Minute in Überzahl durch ein Tor von Timo Hausfelder auf Vorlage von David Schoof auf 2:0 erhöhen. Nur drei Minuten später traf Daniil Kazimov zum 3:0. Vorbereitet hatten Tim Bathe und Per Füchtjohann. Schon im nächsten Wechsel brannte es wieder lichterloh vor dem Frankfurter Tor. Zunächst endete der Puck auf der Linie. Wenig später zappelte er im Netz und die Iserlohner Spieler jubelten. Allerdings hatten die Schiedsrichter auf Torraumabseits entschieden, sodass der Treffer nicht zählte. Der Trainer der Löwen reagierte nun und wechselte nach nur etwa acht Minuten bereits den Torhüter. Kurz darauf hatten die Frankfurter ihr erstes Powerplay, das sie zwar nicht nutzen konnten, welches aber trotzdem einen positiven Effekt auf ihr Spiel hatte. Denn anschließend gab es einige Aufgregung vor dem Iserlohner Tor, die im Endeffekt auch zu einem weiteren Überzahlspiel der Hessen führte. Erneut kam aber nichts zählbares dabei heraus. Auch eine Riesenchance etwa drei Minuten vor dem Ende des Drittels ließen die Gäste liegen. Ein weiteres Foul auf Seiten der Löwen eröffnete die Möglichkeit für das Heimteam das Spielgeschehen wieder zu übernehmen, doch nur ein riesen Save von Ole Blumenkamp konnte den Anschlußtreffer der in Unterzahl spielenden Frankfurter verhindern. Tobin Brandt sorgte dafür, dass das Powerplay doch noch genutzt werden konnte, indem er den Puck zum 4:0 über die Linie brachte. Etwas danach ging es in die Pause. Der zweite Abschnitt begann wie der erste mit einem schnellen Treffer durch einen Verteidiger. Diesmal war es David Schoof der assistiert von Maurice Bastian und Edwin Propst den Puck aus der Distanz ins Tor beförderte. Der neue Spielstand von 5:0 hatte bis etwa zur Hälfte des Drittels Bestand. Zwischendurch hatten beide Teams ein Powerplay, dass jedoch jeweils nichts einbrachte. In der einunddreißigsten Minute mußte wieder ein Löwenspieler in die Box. Gleichzeitig fand der planmäßige Torwartwechsel bei den Hausherren statt. So war es Sean Kuklok, den es nach nur neun Sekunden im Spiel kalt erwischte, als im Aufbau des Powerplays der Puck verloren wurde und so Tobias Krestan mutterseelenallein und mit Geschwindigkeit vor dem Iserlohner Tor auftauchte. Der neue Spielstand lautete 5:1. Die zweite Hälfte des ersten Drittels wartete zunächst mit einem weiteren Powerplay für die Young Roosters auf. Das die Gäste aber erfolgreich abwehrten. Zwei Sekunden nach Ablauf der Strafe pfiffen die Schiedsrichter erneut und entschieden auf einen unkorrekten Wechsel. Diese nicht ganz unumstrittene Entscheidung führte zur Überzahl für die Frankfurter, die diese aber wiederum durch ein Foul frühzeitig beendeten. Das Mehrangebot an Platz im Vier-gegen-Vier nutzte Tobias Krestan um seine Mannschaft auf 5:2 heranzubringen. Laut offiziellem Spielbericht waren Niko Fatyka und Gustav Euler an dem Treffer beteilgt. Die aufkeimende Hoffnung der vom Alter her bunt gemischten Frankfurter Mannschaft mit teilweise sehr jungen Spielern wurde jedoch nur zwei Minuten später durch das 6:2 durch Timo Hausfelder auf Vorlage von Tobin Brandt wieder zunichte gemacht. Dreißig Sekunden vor dem Ende des Spielabschnitts gab es noch einen kurzen Schreckmoment als der Gästespieler Max Ingelfinger nach einer Kollision mit der Bande ohne Fremdeinwirkung auf dem Eis liegen blieb. Er konnte aber zum Glück im letzten Drittel weiterspielen. Die letzten zwanzig Minuten begannen mit einer Strafe für Iserlohn, doch das Penaltykilling arbeitete wieder einwandfrei. In der fünfundvierzigsten Minute dezimierten sich noch einmal die Frankfurter durch ein Beinstellen und die Hausherren hatten einen Spieler mehr auf der Eisfläche. Allerdings war es erneut so, dass der Puck zunächst bei Tobias Krestan und anschließend im Tor landete. Das 6:3 brachte aber weder die führende Mannschaft aus dem Tritt, noch beflügelte es die Frankfurter derart, dass es noch einmal spannend geworden wäre. Etwa sechs Minuten vor dem Spielende stellte die starke erste Reihe durch David Schoof im Zusammenspiel mit Tobin Brandt erneut den alten Abstand von vier Toren und auch den Endstand von 7:3 her. Ein allerletztes Powerplay der Gäste brachte nichts mehr.
Das komplette Spiel ist auf YouTube unter folgenden Links zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=1GzPkufPNbAhttps://www.youtube.com/watch?v=-vgzf_i4kcI

Die Aufstellung und Torschützen der Young Roosters: Tor:Blumenkamp, Se.Kuklok Feld: Hausfelder (2), Brandt (1), Propst, Schoof (2), Bastian (1), Rahlenbeck, Budzier, Simons, Spirer, Freeth, Kazimov (1), Esaulov, Bathe, Füchtjohann, Schwerin

Game-Report U13B: Trotz 2:0 Führung doch noch verloren

Dass eine Führung mit zwei Toren im Eishockey nur wenig Aussagekraft besitzt, mussten die U13b der Young Rooster am Samstag leidlich feststellen.

Zur Vorwoche stark verbessert und hochkonzentriert starteten die Young Roosters in das erste Drittel. Gute Angriffe, gepaart mit druckvollen Abschüssen, führten zu einer 2:0 Führung in der 12. Spielminute. Dann aber wurden auch die Krefelder wach und setzten die Waldstädter massiv unter Druck. Diese Druckphase konnten die Krefelder dann mit dem ersten Treffer erfolgreich abschließen. Insgesamt war das erste Drittel sehr ausgeglichen mit vielen Torchancen auf beiden Seiten.

Gleich zu Beginn des zweiten Drittels erspielte sich der KEV zwei Großchancen, welche noch abgewehrt werden konnten. Jedoch konnten die Iserlohner kaum noch eigene Akzente setzten und die Gäste dominierten das Spiel. Zur Spielmitte fiel dann der verdiente Ausgleich für den KEV. Im weiteren Verlauf hatten die Iserlohner Glück, dass einige Male der Pfosten weitere Tore der Krefelder verhinderte.

Zu Beginn des dritten Drittels machten die jungen Krefelder dort weiter, wo sie im zweiten Drittel aufgehört hatten. Bereits nach 4 Minuten gingen sie mit zwei Toren in Führung. Erst jetzt fingen sich die Young Roosters und konnten das Spiel wieder offen gestalten. Ein sehenswerter Konter in Unterzahl führte zum Anschlusstreffer. Leider folgte darauf eine 3:5 Unterzahl und der nächste Treffer der Krefelder. Aber die Roosters gaben nicht auf und konnten nur dreißig Sekunden später wiederum den Anschlusstreffer erzielen. Kurz vor Schluss nahm Coach Danielsmeier den Torhüter für einen weiteren Angriffsspieler vom Eis, um mit einer Überzahlsituation noch den Ausgleich herbeizuführen. Leider wurde der Puck dann verloren und die Krefelder setzten zum 4:6 Sieg des KEV ein.

Aufstellung und Tore der Young Roosters:

Tor: Heller, Baumann Feld: Ritsche (1), Füchtjohann, Esaulov, Kazimov (2), Bathe (1), Meister, Wegge, Memisevic, Topp, Vajagic, Möller, Schwerin

Game-Report U13: U13b unterliegt der Herforder A-Mannschaft klar

Die mit U11 Spielern ergänzte U13b der Iserlohner hatte gegen die großgewachsene Mannschaft aus Herford keine Chance. Den samstäglichen Trip nach Herford hatten sich einige wohl anders vorgestellt. Dass das Ergebnis so klar ausfiel, bahnte sich schon früh an. Bereits nach 9 Minuten stand es 0:4 aus Sicht der Waldstädter. Wie eine Lawine rollten die Angriffe der Herforder über die Young Roosters hinweg. Der körperlichen Überlegenheit der Herforder hatten die Iserlohner oft nicht viel entgegenzusetzen. Weiterhin hatten die Herforder einige Einzelkönner in Ihren Reihen, welche fast nach Belieben schalten und walten konnten. Die Waldstädter hingegen rannten sich mit Einzelaktionen fest und ermöglichten dadurch viele Konter der Herforder. Nicht selten tauchten die Herforder mit einer 3:1 Überzahl vor dem Iserlohner Tor auf. Hier spielte sicherlich auch die bei den U11 Spielern noch nicht ausreichend vorhandene Spielerfahrung auf dem Großfeld eine Rolle. Außerdem fiel auf, dass die Chancenverwertung der Young Roosters positiv war. Wenn denn einmal ein Schuss auf das Herforder Tor ging, dann war dieser auch oft drin. Leider wurde jedoch zu selten auf das Tor der Herforder geschossen oder aber die Herforder verhinderten den Abschluss. Trotzdem kann man die läuferischen Fähigkeiten und die Kampfbereitschaft der Iserlohner als positiven Aspekt aus dem Wochenende mitnehmen. Endergebnis Herford:Iserlohn: 17:4 (4:0, 7:2, 6:2)

Aufstellung der Young Roosters: Tor:
Heller, Baumann.
Feld: Demtschenko (1 Tor), Danielsmeier(1), Mühlbeier, Bichner, Meister, Neidhardt(1), Wegge, Iserhard, Mayer, Topp, Plewnia, Milovanov, Ritsche (1), Memisevic, Möller

Game-Report U13A: Erfolgreicher Heimauftakt gegen Krefeld

In der ersten Saison nach dem Einfrieren der Jahrgänge geht es mit neuem Team gegen die alten Bekannten aus Köln, Düsseldorf, Krefeld und Frankfurt, natürlich auch in neuer Besetzung und gegen einen Neuzugang aus Baden-Würtemberg, die Jungadler aus Mannheim.
Anders ist auch, dass es keine Dreifachrunde jeweils mit Hin- und Rückspiel, sondern eine Doppelrunde gibt.
Am Samstag, 21.09. war die Saison für unsere U13A-Mannschaft mit einem Spiel in Köln gestartet, das man für sich hatte entscheiden können (5:7). Am 22.09. stand nun das erste Heimspiel gegen den Krefelder EV an.
Nach dem Torfestival vom Vortag konnte man einiges an Offensivpower von den Young Roosters erwarten, doch nach nur etwas über zwei gespielten Minuten waren es die Gäste, die zum ersten Mal einnetzten. In der Folgezeit bemühten sich die Hausherren nach Kräften den Rückstand wettzumachen, doch es wollte einfach kein Tor gelingen.
In der vierzehnten Minute dagegen war Krefeld erneut erfolgreich und erhöhte auf 0:2. Nun war es wirklich an der Zeit für die Young Roosters noch einen Gang hochzuschalten. Das taten sie auch und zwangen dadurch die Krefelder zu einem Foul. Allerdings blieb das erste Powerplay des Aufeinandertreffens noch ohne Torerfolg. So verabschiedete sich die Mannschaft trotz besseren Spiels mit einem Rückstand in die Kabine.
Im zweiten Abschnitt wollte man an die Leistung des ersten Drittels anknüpfen. Aber die Torausbeute sollte natürlich erhöht werden.
In der vierundzwanzigsten Minute spielten die Iserlohner erneut in Überzahl und diesmal ließen sie den Vorteil nicht ungenutzt. Tobin Brandt erzielte auf Vorarbeit von Timo Hausfelder und David Schoof den Anschlußtreffer zum 1:2. Nur drei Minuten später stellte Edwin Propst auf Zuspiel von Timo Hausfelder und Tobin Brandt den Ausgleich her.
Es lief nun für die Young Roosters.
In der dreißigsten Minute wechselten beide Mannschaften planmäßig ihre Goalies aus. Die beiden frischen Torhüter wurden sofort wieder mit Arbeit versorgt. Sie hielten gut, doch in der fünfunddreißigsten Minute feuerte Philip Simons einen Schuß ab, der zum 3:2 in die Maschen der Gäste einschlug. Iserlohn lag zum ersten Mal vorn und ließ sich diese Führung auch bis zum Pausenpfiff nicht mehr nehmen.
Im letzten Abschnitt dauerte es gute acht Minuten bis das zweite Tor von Edwin Propst auf Vorlage seiner Sturmkollegen Timo Hausfelder und Tobin Brandt das erlösende 4:2 brachte.
Die Iserlohner machten nun bis zum Ende des Spiels nicht mehr den Eindruck, als könnte noch etwas anbrennen. Mit 09:05 Restzeit auf der Uhr begann aufgrund zweier Fouls ein Vier-gegen-Vier, das zu einem Powerplay für die Young Roosters führte. Dieses nutzte Tobin Brandt auf Zuspiel von Timo Hausfelder zum 5:2. Letzterer war damit an vier der bis dahin fünf Tore direkt beteiligt.
Getreu dem Motto “Never stop fighting” erzielte Konstantin Esaulov mit nur einer Sekunde Restzeit bis zum Abfiff das 6:2. Die Vorlage hatte Daniil Kazimov gegeben.

Das letzte Anspiel war sehr kurz und dann durften sich unsere U13A-Spieler über den zweiten Sieg im zweiten Spiel freuen. Weiter so!
Aufstellung der Young Roosters:
Tor: Blumenkamp, Kuklok.
Feld: Hausfelder, Budzier, Esaulov, Bathe, Bastian, Propst, Schoof, Schwerin, Brandt, Simons, Füchtjohann, Rahlnebeck, Kazimov, Spirer, Freeth.

Game-Report U13B: Die Saison ist eröffnet

Vergangenen Samstag (07.09.2019) um 19:30 Uhr eröffnete als zweites Team der Young Roosters das 13 B-Team die Saison. Wie die U20 Mannschaft mussten die U13-er ihre erste Partie auswärts bestreiten. Die gastgebende Mannschaft war das U13B Team des Krefelder EV. Das erste Drittel begannen beide Teams sehr verhalten, was nach der langen Sommerpause mehr als verständlich war. In der 4. Minute kassierten die Blau-Weißen eine zwei-Minuten-Strafe, die sie aber schadlos überstanden. Danach setzten die Sauerländer die Krefelder Defensive unter Druck und Tim Bathe konnte in der 7. Minute nach Vorlage von Daniil Kazimov mit seinem ersten Tor für die Sauerländer sein Team in Führung bringen. Das Tor zeigte Wirkung auf beiden Seiten, das Team vom Seilersee erspielte sich Vorteile und konnte dies in der 9. Minute mit einem zweitem Tor auch untermauern. Nach dem Tor veränderte sich das Spiel nicht und nach einer feinen Einzelleistung erzielte Konstantin Esaulov das 0:3 (13. Min.) Eine Minute später konnten die Gastgeber ihr erstes Tor erzielen und verkürzten aus ihrer Sicht auf 1:3. In der 16. Minute wanderte wieder ein Sauerländer auf die Strafbank. Zunächst konnten die Blau-Weißen einen Alleingang auf das Tor der Seidenstädter nicht nutzen und kurz vor Ablauf der Strafe fiel das 2:3 (17. Min.) Die Sauerländer haben aber die beiden Gegentreffer gut verdaut, in der 18. Minute schoss Emily Memisevic mit ihrem allerersten Tor für die U13B Mannschaft das 2:4, das war dann auch der Pausenstand. 26 Sekunden nach Wiederbeginn erzielte Daniil Kazimov in eigener Unterzahl durch einen Alleingang das 2:5. Zwei Minuten später passierte die gleiche Situation auf der anderen Seite und es stand 3:5. Die nächsten vier Tore erzielten allesamt die Iserlohner. Der Wiederstand der Gastgeber war gebrochen und es ging mit einem 3:9 in die zweite Drittelpause. Im letzten Drittel investierten die Iserlohner nicht mehr so viel in die Offensive, nach einer längeren Druckphase der Krefelder Mannschaft fiel in der 57. Minute das 4:9. In den letzten 3 Minuten schossen beide Teams je ein Tor, das Spiel endete mit einem 5:10. Somit konnten die Sauerländer ihre ersten drei Punkte mit nach Hause nehmen. Außerdem spielte am Sonntag das U15B Team in der Eishalle am Seilersee gegen das U15 Team aus Kassel. Die Iserlohner gewannen 12:2.

Die Aufstellung und Torschützen der U13B Mannschaft der Young Roosters:
Tor: Kuklok
Feld: Bathe, Esaulov, Kazimov, Schwerin, Füchtjohann; Milovanov, Plewnia, Meister, Wegge, Iserhard; Memisevic, Müller-Wiehl

Game-Report U13A: Team von Trainer Collin Danielsmeier erreicht sehr guten zweiten Platz!

Bereits am Freitag, den 13.09.2019 erfolgte nachmittags die Anreise an die Stadt an der Elbe, wobei das Datum kein schlechtes Omen werden sollte. Gespielt wurde in zwei Gruppen à fünf Teams, die jeweils 2 x 20 min gegeneinander antraten. Beide Hälften wurden einzeln gewertet plus Zusatzpunkt für den Spielsieg. Die Finalrunde wurde dementsprechend aus der erreichten Platzierung beider Gruppen gebildet. Am Samstag, den 14.09.2019 startete dann unser U13A Team zunächst gegen die Heimmannschaft ESC Dresden Weiß. Die ersten Startminuten waren geprägt von gegenseitigem Abtasten mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Das erste Tor für die Young Roosters im Turnier erzielte Konstantin Esaulov in der 9. Spielminute durch einen verwandelten Penaltyschuss. Danach fanden unsere Sauerländer immer besser ins Spiel und gewannen die ersten 20 Minuten mit 3:1. In der zweiten Hälfte setzte sich die gute Leistung fort und unser Team ließ der Heimmannschaft kaum Raum zum Tor zu gelangen. Diese Hälfte endete mit 4:1, erneut durch Tore von Timo Hausfelder und Neuzugang Tobin Brandt. Die Partie endete mit einem Endstand von 7:2 und die Young Roosters jubelten zum ersten Sieg im Turnier. Im zweiten Spiel traten unsere Jungs vom Seilersee gegen die roten Teufel aus Bad Nauheim an. Die erste Hälfte hatte es in sich und die Gegner waren oft eine Kufe schneller, auch bedingt durch nur einzelne Leistungsträger, sodaß diese Hälfte mit 3:2 an Bad Nauheim ging. Die Tore für die Roosters schossen Tobin Brandt und Maurice Bastian. Nach der Pause gingen unsere Kampfhähne aber konzentriert zur Sache und ließen der Mannschaft aus der Wetterau kaum noch Chancen und diese Hälfte konnten die Iserlohner eindeutig durch Tore von Timo Hausfelder und Tobin Brandt mit 0:3 für sich entscheiden. Die sehr guten Torwartleistungen in diesem Spiel von Ole Blumenkamp und Sean Kuklok, sowie eine konstante Defense unserer Verteidiger trugen einen großen Teil zu diesem tollen Endergebnis von 3:5 bei. Das letzte Spiel des Tages fand gegen die Heilbronner Falken statt. Beflügelt von den Siegen der vorherigen Spiele, gingen unsere Young Roosters konsequent zur Sache und Tobin Brandt schoß bereits nach 14 Sekunden das erste Tor der Partie. Daraufhin folgten weitere Tore von Timo Hausfelder, Daniil Kazimov und Maurice Bastian, aber auch die Falken erzielten zwei Treffer, sodaß die erste Hälfte mit 4:2 ausging. Die zweite Hälfte war Roosters Time… Ein Tor folgte dem anderen und die Falken flatterten mit 6:0 vom Spielfeld. Die Tore erzielten Edwin Probst, Daniil Kazimov, Marcel Schwerin, Timo Hausfelder und Konstantin Esaulov. Endstand des Spiels 10:2 für unsere Nachwuchstruppe. Ein absolut siegreicher Tag ging zu Ende… Motiviert durch die starke Leistung des Vortags gingen am Sonntag, den 15.09.2019, unsere Young Roosters selbstbewußt in das letzte Gruppenspiel gegen den ESV Kaufbeuren. Bereits am Anfang wurde schnell klar, wer die bessere Mannschaft auf dem Eis war. Durch Tore von Timo Hausfelder, Eric Spirer und Tobin Brandt stand es nach 20 min. bereits 0:4 für unser Team. In der zweiten Hälfte verkürzte Kaufbeuren zwar noch mit einem Gegentor, jedoch kam die Antwort darauf prompt und erneut trafen Marcel Schwerin und Eric Spirer für die Iserlohner. Mit einem Spielstand von 1:6 endete die Partie und die Young Roosters verabschiedeten sich als Gruppensieger aus der Vorrunde ins Finale!!! Das Finale fand nachmittags etwas verspätet gegen 15 Uhr statt. Unsere Young Roosters waren sichtlich stolz, alle Spiele bis dahin gewonnen zu haben, hatten aber auch den nötigen Respekt vor dem Gegner, der Düsseldorfer EG. Hochkonzentriert saßen die Jungs in der Kabine, bis es dann endlich losging. Die Halle war „ausverkauft“, da nun auch die anderen Mannschaften das Finale der besten Mannschaften des Turniers sehen wollten. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit wehrten sich die Iserlohner erfolgreich gegen die druckvoll spielenden Rheinländer, die dann aber innerhalb von einer Minute zwei Tore erzielten. Unsere Roosters kämpften weiter, konnten aber ihre Chancen nicht verwerten. Mit einem Zwischenstand von 3:0 ging es dann in die Pause. In der zweiten Hälfte schien die Luft raus zu sein bei den Iserlohnern. Überrollt vom starken Auftreten der Düsseldorfer und den erfolglosen Versuchen dagegen zu halten, war nichts mehr zu machen und man mußte sich mit einem Endergebnis von 8:0 geschlagen geben. Trotzdem war die Finalniederlage schnell vergessen, und die Mannschaft von Trainer Collin Danielsmeier freute sich über einen tollen zweiten Platz beim Elbe-Labe-Cup in Dresden!

Die Aufstellung der Young Roosters:
Tor: Blumenkamp, Kuklok.
Feld: Meister, Hausfelder(10 Tore), Budzier, Esaulov (2), Bastian(2), Schwerin(2), Propst(2), Schoof, Brandt(6), Füchtjohann, Bathe, Rahlenbeck, Ritsche, Kazimov(2), Spirer(2), Freeth.

Die U13 sagt ,,Danke“

Die U13A Mannschaft der Young Roosters bedankt sich bei den Firmen „Gebrüder Nolte“, „Quada“ sowie anderen Spendern für ihre Unterstützung bei der erfolgreichen Teilnahme am OM21 U13 Cup im schwedischen Malmö.

Turnier-Report: U13 kommt mit positiven Eindrücken aus Schweden zurück

Vom 31.10. bis zum 03.11. 2019 nahm die U13 A Mannschaft der Young Roosters an einem internationalen Eishockeyturnier imschwedischen Malmö teil. Die Malmö Redhawks und Partnervereine aus Malmö sind die Organisatoren des „OM21 U13 Cup´s“.

Angetreten sind insgesamt 32 Teams aus Schweden, Norwegen, Österreich, Tschechien und Deutschland. In der Vorrunde wurde in vier Gruppen à 8 Teams in vier Eishallen in Malmö gespielt. Jedes Spiel dauerte 2 mal 15 Minuten.

Im ersten Spiel trafen die Waldstädter um 10:05 Uhr auf das U13 Team des Färjestad BK aus der Schwedischen Stadt Karlstad. Nach einen kurzen „Schnupperphase“ starteten die Sauerländer gut in die Partie. Nach 2:38 Minuten traf T. Brandt in die Maschen und erzielte damit das erste Turniertor der Young Roosters. Danach haben die Sauerländer etwas nachgelassen, mit einem 1:0 ging es in die Pause. Knapp eine Minute nach Wiederbeginn erzielte fiel der Ausgleich. Anschließend erhöhte das Team von Trainer Collin Danielsmeier seine Konzentration, in der dritten Minute im zweiten Abschnitt erzielte M. Bastian im Powerplay das 2:1. 50 Sekunden später fiel der erneute Ausgleich. 3 Minuten vor dem Ende des Spiels erzielte E.Probst das 3:2, das war auch das letzte Tor in diesem Spiel und somit war der erste Sieg im Turnier unter Dach und Fach.

Knapp zwei Stunden später warteten die Vikinger aus der südschwedischen Stadt Trellerborg auf die Sauerländer. In diesem Spiel haben die Young Roosters von Anfang bis Ende sehr konsequent gespielt und auch verdient mit5:1 gewonnen. Somit waren weitere 2 Punkte „im Sack“.

Im letzten Spiel des ersten Turniertages ging es gegen das norwegische Team der Stavanger Oilers. Nach einem schnellen Gegentreffer in der zweiten Minute hat das Team aus dem Sauerland „den Schalter gut umgelegt“ und das Spiel 5:3 gewonnen.

Somit ging der erste Turniertag mit einem tollen Gefühl von drei Siegen und voller Punktzahl von 6 Punkten für die Blau-Weißen zu Ende.

Am zweiten Turniertag stand zuerst die Begegnung mit dem U13 Team der Haninge Anchors (Schweden) an, welches bis jetzt ebenfalls ungeschlagen war. Die Young Roosters waren scheinbar nach den tollen Leistungen des Vortages ihrer Sache zu sicher und verloren das Spiel klar mit 0:6.

Im fünften Vorrundenspiel stand das Team „Weiß“ der Gastgeber Malmö Redhawks als Gegner der Sauerländer auf dem Eis. Wie schon im Spiel zuvor konnten die Young Roosters ihr Potential nicht voll ausschöpfen und liefen vier Mal mit einem Ein-Tor-Rückstand hinterher. Die vier Tore zum jeweiligen Ausgleich erzielten: T. Brandt (1:1), E. Probst (2:2 und 3:3) und D. Schoof-K. (4:4). Das letzte viel umjubelte Tor fiel erst 3 Sekunden vor dem Ende des Spiels.

Im letzten Spiel der Vorrunde trafen die Iserlohner auf die Crocodiles aus Hamburg. Dieses Match verlief sehr eindeutig und nach einem Torschussverhältnis von 36:6 gewann das Danielsmeier Team eindeutig mit 10:0.

Am Ende der Gruppenphase standen die Sauerländer dank vier Siegen, einemUnentschieden und einer Niederlage mit 9 Punkten und einem Torverhältnis von 27:16 verdient auf dem zweiten Platz ihrer Gruppe.

Laut Turnierregularien zogen die jeweils vier Gruppenersten ins Viertelfinale ein. In der Gruppe der Sauerländer war es das ungeschlagene Team der Haninge Anchors. Um die weiteren vier Viertelfinalplätze kämpften die jeweiligen Gruppenzweiten und -dritten. Im Falle der Sauerländer war es dann das erneute Spiel gegen die Stavanger Oilers. Dieses Spiel fand am dritten Turniertag um 11:20 Uhr statt. Nach einem sehr guten Spiel und Kampf gewannen die Sauerländer mit einem 3:2 und standen somit völlig verdient im Viertelfinale. Am Nachmittag des dritten Turniertages waren alle Teams zum Spiel der ersten Schwedischen Liga zwischen Malmö und Leksand eingeladen.
Am letzten Turniertag kämpften die Young Roosters gegen das U13 Team des HC Ocelari Trinec um den Einzug ins Halbfinale. Diese Hürde war aber zu hoch für die Blau-Weißen. Das Spiel ging mit 0:8 verloren. Dies war auch das letzte Spiel der Sauerländer in diesem Turnier. In der Endabrechnung belegten die Iserlohner einen hervorragenden fünften Platz (von 32 Teams), die einzigen Niederlagen, die sie einstecken mussten waren gegen den späteren Turnierdritten (Haninge Anchorns) und gegen den Turniersieger aus demtschechischen Trinec. Am Abend des 03.11.2019 flogen die Young Roosters mit einem guten Gefühl und vielen positiven und lehrreichen Erfahrungen im Gepäck wieder zurück nach Deutschland. Die Aufstellung und Torschützen der Young Roosters: Tor: Blumenkamp, Kuklok Feld: Bastian (3 Tore, 3 Assist), Schwerin (1A), Schoof (2T), Füchtjohann (1T), Spirer (1T), Freeth (1A), Hausfelder (5T, 9A), Budzier (1T), Esaulov (1T,1A), Bathe (1T,1A), Probst (9T, 4A), Brandt (5T,9A), Simons (1A), Rahlenbeck (1A), Kazimov (1T,1A)