Game-Report U9B: Turniersieg in Rheine

Am Samstag, den 14.12.2019 war das U9B Team von Co-Trainer Daniel Tomes zu Gast bei dem Eissportclub Rheine an der Ems. Dies hieß für die meisten Junghähne, dass sie um ca. 4.30 Uhr aufgestanden waren. Treffen um 7.15 Uhr. Diese Kids leben und lieben Eishockey. Natürlich fängt der frühe Vogel bekanntlich den Wurm, in diesem Fall ein Young Rooster, was man dann letztlich am Turnierausgang erkennen konnte. Man könnte meinen, dass die frühe Uhrzeit die Junghähne ein wenig schläfrig wirken ließ, aber den Hähnen konnte man anmerken, dass sie wild entschlossen waren, heute eine überwältigende Leistung auf dem westfälischen Eis zu erbringen. Co-Trainer Daniel Tomes zögert in morgendlicher Frühe nicht lange und lässt die Rooster-Kids nicht im Kalten stehen. Zügig geht es auf die Tribüne und die Treppen der Eisstätte werden für die Aufwärmung der Muskeln genutzt. Aufwärts und abwärts, die Hähne kommen noch vor ihrem ersten Hahnenschrei in Schwung. Nach dem Umkleiden kommen die Roosters aus ihrer Kabine und jedem Kind wird sein Schläger gereicht, um dann mit einem persönlichem Motivationsspruch auf das Eis geschickt zu werden und entschlossen die obligatorische Laufübung zu absolvieren. Von oben schaue die doch noch müden Eltern und Freunde der Young Roosters zu und langsam kommen auch diese in Fahrt, um sich auf die Jubelgesänge und Trommelwirbel für die Bambinis einzustimmen. Bei der Laufübung Nr. 4 gleiten die Kufen über das Eis, Bremsung, Rückwärtslauf, Drehung im Griff. Entschlossen geht es dann in die Turnierrunde, der erste Gegner ist der Gastgeber selbst, der Eissportclub Rheine. Die Blicke der ausführenden Spieler treffen sich beim Bully, man sieht im Auge des Roosters Entschlossenheit, ,,heute schaffen wir das“!!! Gedacht, getan, das Spiel beginnt. Die Junghähne zeigen alles, was sie an Eishockeyfertigkeiten schon gelernt haben und spielen den Gegner gekonnt aus. Geht die kleine blaue Scheibe mal verloren, so wird diese mit Nachdruck zurückerobert. Und gelingt dies mal nicht, so steht der Rooster-Goalie wie ein Fels in der Brandung und stürzt sich mit enormer Willenskraft auf den Puck, um diesen zu sichern. Dann geht es wieder auf das gegnerische Tor zu, 115 Gramm Hartgummi fliegen auf den gegnerischen Bambini-Goalie hinter Gittern zu und ,,Tooooor“, die Halle bebt, alle jubeln, sind außer sich vor Freude. Die Roosters haben ihren Lauf gefunden. Was für eine tolle Stimmung, alle liegen in den Armen, die heimische Trommel der Eishalle aus Rheine wird einfach in eine Roosters-Trommel umfunktioniert. Die Kíds sind außer sich vor Freude. Die erste Halbzeit wird gewonnen, in der zweiten sind die Roostes klar überlegen und gewinnen die Partie. Im Anschluss an dieses Erfolgserlebnis folgt der zweite Gegner für heute, der Königsborner Jugend-Eishockeyclub. Hier folgen Tore Young Roosters wie am Fließband. Die Hähne sind klar überlegen und gewinnen dieses Duell sehr deutlich. Gegen den letzten Turniergegner, den Herforder Eishockey Verein lässt sich zu Beginn dann doch ein Funken von Müdigkeit erkennen, der aber in der zweiten Halbzeit nicht mehr zu erkennen ist. Hier wird ganz klar, die Junghähne lassen sich die Chance darauf, dass Turnier zu gewinnen nicht nehmen. Alle Reserven werden nochmal mobilisiert und die Herforder Bambinis werden ganz deutlich geschlagen. Jeder Young Rooster-Bambini war heute über sich hinausgewachsen, jeder hatte sein Möglichstes gegeben. Die Mannschaft hat zusammengehalten und hat mit Kampfgeist, Willenskraft und gekonnten Aktionen gezeigt, dass Eishockey ihre Leidenschaft ist und eine Mannschaftssportart, bei der alle zusammenhalten müssen.
Aufstellung der Young Roosters:
Tor: Dahm
Feld: Tomes, Voigt, Steinke, Santic, Naujokat, E. Heinigk, Bohne, K. Heinigk, Hogan, L. Poppe, Eurich, M. Poppe

Bildquelle: A. Hogan

Game-Report U9B: Heimturnier am 2. Advent der Bambini-Roosters

,,Advent, Advent, das zweite Lichtlein brennt“, für unsere Young-Roosters-Bambinis von Co-Trainer Daniel Tomes heißt es am 08.12 früh aufstehen, denn um 8.00 Uhr ist Treffen in der Kabine. Und dann geht auch schon das morgendliche Aufwärmprogramm los.
Co-Trainer Daniel Tomes führt seine Kids an die frische Luft mit Blick auf den Seiler See. Dort geraten die Junghähne in Schwung. Seitwärts überkreuzen, so bringt man Beweglichkeit in einen jungen Hahn, dann Spurt und die Young Roosters sind bereit für ihre Gäste: der Nachwuchs des Herner Eissport Vereins, des Lippe-Hockey Hamm sowie der Bielefelder TSVE 1890. Die Kids kennen sich, die Eishockeywelt ist klein. Motiviert und mit Willenskraft gleiten die Young Roosters über das Eis und absolvieren die Laufübung Nr. 1. Mit viel Elan starten die Roosters das Turnier gegen den HEV, Face off, das Spiel startet, man begegnet sich auf Augenhöhe. Zu Beginn schaffen es die Junghähne ihre Gegenspieler in Schach zu halten. Sie wehren Angriffe direkt ab, suchen den direkten Zugang zum Tor des Gegners. Im Verlauf gelingt es dem gesamten Team aber nicht, die Herner unter Kontrolle zu bekommen, letztlich müssen sie sich trotz sehr guter Einzelaktionen geschlagen geben. Gegen die Hammer-Eisbären sowie die Bambinis aus Bielefeld müssen sich die Roosters deutlich geschlagen geben. Es wurde zwar nach Roosters-Tradition gekämpft, aber dem gesamten Team fehlt es noch an Grundlagen. Ein hartes Stück Arbeit liegt noch vor ihnen, aber die Young Roosters lassen sich nicht entmutigen: ,,Training macht ja bekanntlich den Meister.“ Dies wird wohl in den nächsten Wochen die Prämisse sein, an den individuellen Skills arbeiten und dann lassen die Jüngsten demnächst die kleine blaue Scheibe wie einen Donnerschlag durch die Seilersee Halle erbeben, denn jeder Hahn hat einen Plan. Bis aus Hähnchen Hähne werden, ist ein hartes Stück Arbeit.

Bambinis, weiter so, nicht den Mut verlieren, Spaß behalten und mit Freude beim Sport am Puck bleiben.
Kader: Mickert, Dahm, Steinke, Tomes, Keller, Heinigk J.-O., Voigt, Naujokat, Schaub, Heinigk K., Heinigk E., Santic, Hogan, Eurich, Poppe L., Poppe M., Hussain

Die Young Roosters möchten sich an dieser Stelle auch ganz herzlich beim Sponsor HP`s Sportshop bedanken.
Die Bambinis feiern Premiere, was die Live -Übertragung ihres Turniers angeht.
Schauen Sie doch mal vorbei, unter folgenden Link:
https://www.youtube.com/watch?v=32Iqux4OIe8

Game-Report U9: Maskottchen Icey hat in Brackwede Grund zur Freude

Am Samstag, den 30.11.2019 empfing der SV Brackwede unsere U9-Bambini-Roosters in Brackwede im Südwesten von Bielefeld sehr herzlich. Für einen Junghahn gehört das frühe Aufstehen zu Auswärtsspielen oft dazu. Pünktlich um 6.45 Uhr traf man sich, um mit Co-Trainer Daniel Tomes im noch dunklen Park die müden Beine in Schwung zu bringen. ,,Los Jungs und Mädels, auf zum Spurt“. Das lässt sich ein Young Rooster nicht zweimal sagen und im Nu geht nicht nur die Sonne auf, sondern auch die Herzen der Kinder beim Anblick des Eises. Gäste für den frühen Morgen waren der Herforder Eishockey Verein und der Herner Eissportverein und unsere Kids. Mit der obligatorischen Laufübung begann das Turnier. Hierbei handelte es sich diesmal um die Nr. 5, bei welcher unsere Kufencracks bewiesen, dass sie das Rückwärtslaufen mit Bremsung auch im Griff hatten. Nach der Laufübung folgte direkt das erste Spiel gegen den Herner Eishockey Verein. Die ersten Minuten fanden auf Augenhöhe statt. Die Junghähne konnten durch ihre stabile Verteidigung die Angriffe immer wieder abwehren. So ging die erste Halbzeit knapp zu Gunsten der Kids des HEV aus. In der zweiten Halbzeit musste man sich dann aber doch geschlagen geben. Das zweite gegnerische Team an diesem frühen Morgen war der Gastgeber selbst. Die erste Halbzeit wurde zwar verloren, aber in der zweiten Halbzeit konnten unsere Bambinis das Spiel lange behaupten. Im Sturm flog die blaue Scheibe oft ins gegnerische Netz. Schlussendlich konnte die Führung nicht verteidigt werden. Das letzte Spiel für diesen Tag gegen Herford wurde ebenfalls knapp verloren. Allerdings war von getrübter Stimmung keine Spur, die Rooster-Kids waren als Mannschaft angetreten und jeder hatte an diesem Morgen für den anderen eingestanden. Ein wunderbares Gemeinschaftsgefühl, welches den Eishockey-Sport so unendlich wunderbar macht. Die Eiszeiten wurden von unseren Bambinis sehr dankbar angenommen und ihrem großen Maskottchen Icey konnte man, wenn man ganz genau hinschaute auch ein zauberhaftes Lächeln entnehmen und leise flüstern hören: „Go Roosters, go!“

Kader: Dahm, Steinke, Tomes, Heinigk E., Heinigk K., Naujokat, Schaub, Heinigk J.-O., Bohne, Poppe M., Poppe L., Eurich, Santic

Bildquelle: S. Poppe

Game-Report U9: Bambini-Roosters zu Gast bei der DEG

Am Samstag, den 12. Oktober 2019 waren unsere U9-Bambini-Roosters an der Brehmstraße bei der DEG in Düsseldorf zu Gast. Pünktlich zu High Noon trafen sich alle Junghähne, um sich mit ihrem Trainer Marc Polter für den Wettstreit bei strahlendem Sonnenschein aufzuwärmen. Außerdem zu Gast bei dem Nachwuchs der Düsseldorfer waren die Junghaie sowie die Bambinis aus Troisdorf. Gestartet wurde auf dem Eis mit der Laufübung Nr. 2, bei welcher unsere Kufencracks eine gute Leistung erbringen konnten. Hierbei bewiesen die Young Roosters Konzentration und zeigten, dass sie mit Spaß bei der Sache sind. ,,Roosters, go, Roosters go, Roosters go go go“, ertönt es lauthals aus den Hähnenmündern, die den Haien heute ihre Zähne ziehen möchten. Face off, das Spiel beginnt. Die Roosters stürmen in schnellem Lauf auf das Haietor zu, dann Schuss und ,,Tooor“. Immer wieder schaffen es die Kids, den Haien den ein oder anderen Zahn zu ziehen, aber letztlich gelingt es den Roosters nicht, das Spiel zu dominieren und sie müssen sich den vielen Bissen, in Form von Toren, geschlagen geben. Die nachfolgenden Spiele gegen die Löwenkids sowie die Troisdorfer waren bestimmt von vielen guten Einzelaktionen der Junghähne, gekonnten Schüssen aufs Tor sowie läuferischem Einsatz, allerdings konnten die Young Roosters den eingespielten, passstarken Teams nicht genug entgegensetzen und mussten sich diesbezüglich geschlagen geben. Nichts desto trotz gibt es bei den Roosters keine Enttäuschung über verlorene Partien, denn im Fokus steht bei den Bambinis immer die Freude am Sport sowie den Blick auf das, was schon gut läuft. Erhobenen Hauptes treten die kämpferischen Hähne ihre Heimreise an den Seilersee an, um sich dort auf die kommenden Turniere zu freuen und mit viel Energie in das Training der weiteren Eiswochen zu starten. Jeder einzelne Rooster hat sich mit dem Turnier weiterentwickelt und die Kids nehmen dies als Gewinn mit. Go Roosters, go!!!

Kader U9: Barsch, Dahm, Schreiner, Schnatmann, Landgraf, Graß, Steinke, Keller, Hanisch, Hussain, Kulczynski, K.Heinigk, E. Heinigk, Winter, Tomes, Ritsche, Grab, Bohne

Game-Report U9: Young Roosters sind bereit für Start in die Saison

So lange war die die Sommerpause für die U9 Mannschaft gefühlt noch nie. Das erste Turnier der Saison begann am Samstag, den 5. Oktober 2019 um 09:45 Uhr. Hochmotiviert und voller Elan empfingen die kleinen Sauerländer ihre Gäste an diesem Turniertag: die Krefelder Pinguine, die Kölner Junghaie sowie die Düsseldorfer EG. Der erste Gegner waren die kleinen Krefelder. Ein packendes Spiel, bei welchem die Young Roosters direkt zu Beginn die Führung übernehmen konnten. Im erfolgreichen Flügelsturm konnten die Junghähne blitzschnell Tore erzielen und hielten ihre schwarzgelben Gegner auf Trab. Diese konnten den Blauweißen nur wenig entgegensetzen. In der zweiten Hälfte schenkten sich die beiden Teams nichts und es hielt die wenigsten Zuschauer auf ihren Plätzen. Ein unglaublich spannendes Spiel mit gekonnten Spielzügen. Letztlich konnten die Hähne aber die Pinguine dominieren und gewannen die Partie. Nach kurzer Spielzeitpause stellte man sich den Junghaien. Hierbei war es den frischen Hähnen nicht möglich, den eingespielten Junghaien das Terrain streitig zu machen und sie mussten sich in beiden Hälften geschlagen geben. Die Partie gegen die DEG war zu Beginn ausgeglichen. Die kampfstarken Hähne stellten sich den Düsseldorfer Kids mutig entgegen und zeigten, dass sie robuste und durchsetzungsfähige Roosters sind. Auch wenn die gegnerischen Verteidiger die Hähne genau ins Visier nahmen, so konnten die Young Roosters kreative Wege finden, um den Weg zum Ziel -das Tor-, zu finden und den ein oder anderen blauen Puck im Tor der DEG zu platzieren. Im zweiten Abschnitt mussten sich die Junghähne dann aber doch geschlagen geben. Lobend zu erwähnen ist bei allen Spielen die tolle Leistung der Goalies des Young Roosters.

Kader YR: Barsch, Mickert, Schnatmann, Graß, Schreiner, Winter, Tomes, Schaub, Steinke, Hanisch, Grab, Keller, Naujokat, Hussain, Kulczynski, Ritsche, J. Heinigk, E. Heinigk